Helfer der VP - Transportpolizei

Direkt zum Seiteninhalt

Helfer der VP

Beruf & Berufung
Freiwilliger Helfer der Volkspolizei
Der „freiwillige Helfer der Volkspolizei“ wurde am 25. September 1952 in der DDR eingeführt.
Er unterstütze die Schutzpolizei und Abschnittsbevollmächtigen bei der Umsetzung der polizeilich übertragenden Aufgaben.
Er trug dazu bei, dass die  Gesetzlichen Bestimmungen eingehalten wurden. In Wahrnehmung ihrer  Befugnisse schreiteten sie gegen Ordnungswidrigkeiten und anderen  Rechtsverletzungen ein und leiteten bei Gefahren oder Störungen, durch  die das Leben oder die Gesundheit von Menschen sowie das sozialistische  oder persönliche Eigentum bedroht oder in anderer Weise die öffentliche Ordnung und Sicherheit beeinträchtigt wurde.

(Armbinde)

(Abzeichen)


 (Ausweis)
Wer konnte freiwilliger Helfer der Volkspolizei werden?
Freiwilliger Helfer der Deutschen  Volkspolizei konnte jeder Bürger der Deutschen Demokratischen Republik  werden, die das 18. Lebensjahr vollendet hatten, über die erforderliche  Eignung verfügten und bereit waren, die Deutsche Volkspolizei bei der  Lösung der ihr übertragenen Aufgaben zu unterstützen.
        
Sie wurden von den in der  Nationalen Front der DDR zusammengefassten Parteien und  Massenorganisationen, Leitern der Kombinate, Betriebe und Einrichtungen, Arbeitskollektiven oder Vorständen der Genossenschaften für die  Tätigkeit als freiwilliger Helfer vorgeschlagen oder sich  interessierende Bürger bewarben sich persönlich bei der Deutschen  Volkspolizei.
        
Bel Bestätigung erhielte der  freiwillige Helfer zu seiner Legitimation einen Ausweis und zur  Kennzeichnung die rote Armbinde mit dem Aufdruck ,,Helfer der  Volkspolizei" und dem Emblem der Deutschen Volkspolizei.
        
Der Einsatz der freiwilligen Helfer erfolgt unter Berücksichtigung ihrer Interessen, Kenntnisse, Fähigkeiten und Neigungen.
        

Quelle:
Broschüre „Freiwilliger Helfer der Volkspolizei“
        
Herausgeber: MdI der DDR, Hauptabteilung Schutzpolizei vom 15. Juli 1981
        



 
Über die Arbeit eines Helfers bei der Transportpolizei
Broschüre „Freiwilliger Helfer der Volkspolizei“ Herausgeber: MdI der DDR, Hauptabteilung Schutzpolizei vom 15. Juli 1981
Der „freiwillige Helfer der Volkspolizei“ wurde in verschiedenen Bereichen bei den Organen der der Deutschen Volkspolizei eingesetzt.
Z.B. im Streifendienst bei der Schutzpolizei, Transportpolizei, Verkehrspolizei, Wasserschutzpolizei und beim Brandschutz.



 
Quelle: Bildband "35 Jahre freiwillige Helfer der Volkspolizei" Herausgegeben: MdI Hauptabteilung Schutzpolizei / Fotos: Film- und Bildstelle des MdI (Herrmann)
IG TRANSPORTPOLIZEI
Interessengemeinschaft
(VEB Schwellenschutz)
Leiter der IG:  Ingo Moschall
Postanschrift: Hauptstraße 34c, 17192 Klink
Stand: 16.06.2024
Kontakt
E-Mail: Info@transportpolizei.de
Telefon: (03991) 6156602
Handy: 0152 2231 5862
Postanschrift: Hauptstraße 34c, 17192 Klink

Information
Interne Anmeldung für Mitglieder
(Foto Startseite oben:
Heino Vogel, 22926 Ahrensburg)

Besucherzaehler
Zurück zum Seiteninhalt