Filmempfehlung - Die Transportpolizei

der Deutschen Demokratischen Republik
TRANSPORTPOLIZEI
Direkt zum Seiteninhalt

Filmempfehlung

Veranstaltungen & Links
Unsere Filmempfehlung
Für weitere Informationen rund um die Transportpolizei und der Deutschen Reichsbahn, möchten wir Ihnen gerne folgende Filme / Serien empfehlen:
        

Cover
Beschreibung

"Zwischen den Gleisen"

Die in der DDR produzierte Kriminalserie „Polizeiruf 110“  zeigte die Arbeit der Volkspolizei bei der Aufklärung von Straftaten. Durch verschiedene Episoden wurde in den zahlreichen Filmen jeder Bereich der Volkspolizei gezeigt.
Auch die Transportpolizei war dabei.

Kurzbeschreibung der Handlung:
Auf einem großen Güterbahnhof werden von unbekannten Tätern hochwertige Waren aus den Waggons geraubt. Oberleutnant Hübner und ein Kollege von der Transportpolizei stellen fest, dass die Täter sich gut auf dem Gelände auskennen und unter den Mitarbeitern zu suchen sein müssen. Wachmeister Subras erhält den Auftrag, verdeckt zu ermitteln...

Erscheinungsjahr: 1975




„Rund um die Uhr“
Die 1986 erschienene Fernsehsehre „Rund um die Uhr“ zeigt die tägliche Arbeit eines Hauptwachtmeisters der Schutzpolizei.
In dem Film „Der fliegende Holländer“ wird die enge Zusammenarbeit der Schutzpolizei mit der Kriminalpolizei(T) der Transportpolizei gezeigt.

Folgende Filme befinden sich auf der DVD:
1. Besuch aus Gera
2. Automarder
3. Die verlorene Tochter
4. Der fliegende Holländer
5. Giftige Kirschen
6. Jackenklau und Alkohol
7. Sternenhimmel und Alltag

Kurzbeschreibung der Serie
Alltagserlebnisse der Familie Kleinau aus Berlin-Köpenick: Martin Kleinau ist Hauptwachtmeister und kümmert sich mit Geduld und Spürsinn um die kleinen und großen Fälle, die auf seinem Schreibtisch landen. Was hat es zum Beispiel mit den vielen Kisten auf sich, die ein Lastwagen seit längerer Zeit im Haus Nr. 128 abliefert? Und wie reagiert man, wenn ein naher Verwandter in die Geschwindigkeitskontrolle gerät? Martins Frau Monika arbeitet im Krankenhaus, wo sie ebenfalls mit aufregenden Ereignissen zurechtkommen muß. Doch mit Humor und Verständnis meistern Martin und Monika alle Schwierigkeiten. Zuhause sorgen ihre beiden Kinder Sabine und Peter für turbulente Zwischenfälle, und auch mit Freunden und Nachbarn gibt es für die Kleinaus immer wieder erfreuliche und weniger erfreuliche Erlebnisse.





"40 Jahre im Dienst des Volkes"
Nur wenige wussten davon und lange war er verschollen - der letzte Film der Deutschen Volkspolizei, den sie anlässlich ihres großen Jubiläums 1989 in Auftrag gab. Ein Selbstporträt, das seltene Einblicke gewährt und - 40 Jahre im Dienst des Volkes - mit Pathos würdigt. Es werden Technik, Aufgaben und Innenleben dieses sogenannten bewaffneten Organs vorgestellt, bei dem immerhin 257.000 Menschen ihr Auskommen fanden. Die VP präsentiert sich hier als „Volkspolizist, der es gut mit uns meint" und als eine Institution mit Autorität im Arbeiter- & Bauernstaat, dem Sie sich verpflichtet fühlt. Unvorstellbar, dass die Wende im Herbst 89 - also nur wenige Monate nach Drehschluss - diese Welt auf den Kopf stellen wird.

Bestellungen: UAP Leipzig Tel.: 0341-4978680 /
HOMEPAGE
Interessengemeinschaft (IG)
 VEB Schwellenschutz – Die Transportpolizei
 ©Ingo Moschall
Foto: Heino Vogel, Hamburg
Zurück zum Seiteninhalt