Elektrifizierung in der RBD Schwerin - Transportpolizei

der Deutschen Demokratischen Republik
TRANSPORTPOLIZEI
Direkt zum Seiteninhalt

Elektrifizierung in der RBD Schwerin

Historie > Deutsche Reichsbahn
Die Deutsche Reichsbahn und die Elektrifizierung in der RBD Schwerin
Eine der Hauptaufgaben war bei der Deutschen Reichsbahn die Elektrifizierung der Eisenbahnstrecken.
 
In den 80iger Jahren erlebte sie ihren Höhepunkt. Am 26 September 1987 wurde mit der Fertigstellung der Elbebrücke Wittenberge der durchgängige elektrische Zugbetrieb auf der Magistrale Rostock-Magdeburg freigegeben.
 
Diesbezügliche wurde von der RBD Schwerin ein Bildband über die Elektrifizierungsarbeiten herausgegeben.


Bildbandbeschreibung (Original):

Wenige   Tage vor dem 38. Jahrestag der Gründung  der  Deutschen Demokratischen  Republik ringen die Werktätigen aller Bereiche unserer
Volkswirtschaft im sozialistischen Wettbewerb darum, die auf dem XI. Parteitag der SED beschlossene ökonomische Strategie zum Wohle
des Volkes und zur Sicherung des Friedens mit neuen Aktivitäten und hohen Leistungen kontinuierlich fortzusetzen.
Das gilt auch für die Eisenbahner und Bauschaffenden der an der Streckenelektrifizierung beteiligten Dienststellen und Betriebe. In sozialistischer
Gemeinschaftsarbeit der Eisenbahner mit den Bau-
schaffenden konnte am  26. September 1987 mit der Fertigstellung der Elbebrücke  Wittenberge der durchgängige elektrische Zugbetrieb auf der
Magistrale   Rostock—Magdeburg zu Ehren des 38. Jahrestages der Gründung  der DDR     aufgenommen werden.
Damit erfüllen wir einen wichtigen Auftrag des Xl. Parteitages der SED, den Prozeß der umfassenden  Intensivierung zur Steigerung der
Leistungsfähigkeit der Eisenbahn, bei gleichzeitiger Senkung des Energieverbrauchs zu beschleunigen.
Wir möchten die Inbetriebnahme  des durchgängigen elektrischen Zugbetriebes der Magistrale Rostock-Magdeburg  zum Anlaß  nehmen,
unserer Partei- und Staatsführung für die großzügige Unterstützung und Bereitstellung der Mittel und Kapazitäten zu danken.
Wir danken  den Eisenbahnern  und Bauschaffenden, die zielstrebig und in hoher Qualität den Kurs der Einheit von Wirtschafts- und Sozialpolitik
mit anspruchsvollen Initiativen und hoher Einsatzbereitschaft unterstützen.
Wir sind überzeugt, daß die Eisenbahner und  Bauschaffenden in den verbleibenden Monaten  des Jahres 1987  und in den folgenden Jahren
durch persönliches Engagement, Tatkraft und  Initiativen die Arbeit zur Inbetriebnahme weiterer elektrifizierter Streckenabschnitte fortsetzen werden.
Dazu  wünschen  wir uns Erfolg, Glück, Gesundheit — alles für unser sozialistisches Vaterland — alles für den Frieden!

Schwerin, den 26. September  1987
 











HOMEPAGE
Interessengemeinschaft (IG)
 VEB Schwellenschutz – Die Transportpolizei
 ©Ingo Moschall
Foto: Heino Vogel, 22926 Ahrensburg
Zurück zum Seiteninhalt