Die Transportpolizei der ehemaligen DDR.


Auszug aus der

“ Dienstvorschrift für die Beförderung von Personen Reisegepäck und Expressgut Teil 1“

(DV 601) der Deutschen Reichsbahn vom 01.01.1978.


Dieser VP-Fahrschein berechtigt:

a) Zu einer einmaligen Fahrt in der 2. Wagenklasse oder

b) Zur einmaligen Beförderung von 2 VP- Diensthunden in der 2. Wagenklasse.


Es bestehen Volkspolizeifahrscheine der

Zone I:                                      bis   30 km

Zone II:                                31 bis   70 km

Zone III:                               71 bis 120 km

Zone IV:                                 über 120 km





Bericht: Ingo Moschall

In Ausübung ihrer Tätigkeiten als Transportpolizei, konnten Transportpolizisten die Züge der Deutschen Reichsbahn kostenlos nutzen.

Von der Deutschen Reichbahn wurden Blanko Volkspolizeifahrkarten an die Dienststellen der Deutschen Volkspolizei ausgegeben.

Im Bedarfsfall füllte der Transportpolizist die Fahrkarte selbsttägig aus (Erster Geltungstag, Beginn und Ziel der Fahrt).

Auf der Rückseite der Fahrkarte war die Genehmigung seiner Dienststelle.





Volkspolizeifahrkarten.


Vorderseite

Rückseite

Startseite Startseite