Die Transportpolizei der ehemaligen DDR.

Telefone und Telefonanlagen im Einsatz bei der Deutschen Volkspolizei


Nebenstellenanlage (Telefonanlage) MSN 70  

Bedienstation für MSN 70


Nebenstellenanlage (Telefonanlage) MSN 70

Hersteller: RFT - Deutsche Demokratische Republik


Verwendungszweck:

Die Nebenstellenanlage wurde ab 1970 (neben anderen Betrieben und Einrichtungen  der DDR) auch von den Dienststellen der Deutschen Volkspolizei als interne Telefon- und Vermittlungsanlage genutzt.

Die Nebenstellenanlage war technisch so ausgelegt, dass sie bis  zu 7 Amtsleitungen und 70 Nebenstellen verwalten konnte.


Hier ist nur die Bedienstation zu sehen.

Die Vermittlungsstelle war in einem zweitürigen  Schaltschrank (ähnlich einem breiten Kleiderschrank) untergebracht. Leider besitzen wir davon kein Foto.





 



Um die Bedienungsanleitung zu öffnen,

bitte auf das Bild klicken.

Fernsprechgerät „Variant“  

mit Zweiwegeeinrichtung


Nebenstellenanlage (Telefonanlage) MSN 70

Hersteller: RFT - DDR - VEB Apparatebau Caputh


Verwendungszweck:

Der Telefonapparat  aus der Serie „Variant“ wurde ab Mitte der 70iger Jahre in der DDR gebaut.

Dabei gab es verschiedene Ausführungen. Hier zeigen wir das Fernsprechgerät mit Zweiwegeeinrichtung.  

Dieser Apparat wurde als „kleine“ Vermittlung genutzt. Bis zu 2 Amtsleitungen waren verfügbar. Besonders interessant war das Sperrschloss (linke Taste am Telefon). Die Taste war ein Schlüssel, welcher abgezogen werden konnte.

Das anwählen eines anderen Apparates war nur mit gesteckten Schlüssel möglich.






 



Um die Schaltpläne zu öffnen,

bitte auf das Bild klicken.

Beschreibung VARIANT_neu.pdf Schaltplan_Variant-neu.pdf